QS UNHS BW: Spezifikation 2024 V04 veröffentlicht

Für das Landesverfahren „Universelles Neugeborenen-Hörscreening“ (QS UNHS BW) steht ab sofort auf der Homepage der QiG BW die Version V04 der Spezifikation für das Verfahrensjahr 2024 zur Verfügung.

Ab sofort steht auf der Homepage der QiG BW die Version V04 der Spezifikation für das QS-Verfahren „Universelles Neugeborenen-Hörscreening“ (QS UNHS BW) für das Verfahrensjahr 2024 zur Verfügung:

Download „Technische Spezifikation QS UNHS BW 2024“ (V04, Stand 15.11.2023)

Die UNHS-Spezifikation 2024 V04 enthält im Wesentlichen die folgenden Änderungen gegenüber der UNHS-Spezifikation V03:

  • Änderung der Bezeichnung des Datenfeldes „Totgeburt“ in „Totgeburt oder Spätabort“
  • Anpassung des Ausfüllhinweises zum umbenannten Feld „Totgeburt oder Spätabort“

Hintergrund ist, dass in seltenen Fällen durch die Kodierung von geburtshilflichen Prozedurenkodes bei induzierten Schwangerschaftsabbrüchen mit einem Fetalgewicht von unter 500 g, bei (Spät-) Aborten (Fetalgewicht unter 500 g und unter 23+0 Schwangerschaftswochen) und intrauterinen Fruchttoden (IUFT) mit einem Fetalgewicht unter 500g und unter 23+0 SSW ein UNHS-Bogen ausgelöst wird. Für diese Fälle kann nicht durch die Kodierung einer Ausschlussdiagnose (z.B. Z37.1, Z37.4 bzw. Z37.7) die Auslösung der QS-Pflicht verhindert werden. Allerdings soll auch aus Datenschutzgründen für Fehlgeburten bzw. (Spät-) Aborte kein (Teil-)Datensatz angelegt bzw. der UNHS-(Teil-)Datensatz gelöscht werden. Falls dies nicht möglich sein sollte, wurde hiermit eine Möglichkeit geschaffen, diese Fälle datenschutzkonform zu dokumentieren. Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise für die Dokumentation von induzierten Schwangerschaftsabbrüchen, Fehlgeburten bzw. (Spät-) Aborten und IUFT ab der Spezifikation 2024:

  • Bei einer Einlingsschwangerschaft soll – auch aus Datenschutzgründen – kein UNHS-Datensatz angelegt werden bzw. der UNHS-Datensatz gelöscht werden. Falls dies nicht möglich sein sollte, muss zwingend im Datensatz die Antwort im Feld „Totgeburt oder Spätabort“ (Feld 7) auf „1 = ja“ stehen, damit kein Export erfolgen kann.
  • Bei Mehrlingsgeburten ohne Lebendgeburt gilt das gleiche wie für Einlingsschwangerschaften: Es soll kein UNHS-Datensatz angelegt bzw. der UNHS-Datensatz gelöscht werden. Falls dies nicht möglich sein sollte, muss zwingend in allen Teil-Datensätzen die Antwort im Feld „Totgeburt oder Spätabort“ (Feld 7) auf „1 = ja“ stehen, damit kein Export erfolgen kann.
  • Bei Mehrlingsgeburten mit mindestens einer Lebendgeburt ist gemäß Personenstandsgesetz eine Fehlgeburt bzw. ein Spätabort als ein tot geborenes Kind zu beurkunden. Hier ist ein UNHS-Datensatz zur Mutter zu übermitteln, allerdings soll – auch aus Datenschutzgründen – für Fehlgeburten / (Spät-) Aborte / IUFT bzw. Totgeburten kein Teil-Datensatz angelegt werden. Alternativ ist der Teil-Datensatz zu einer Fehlgeburt, einem (Spät-) Abort, einem IUFT bzw. einer Totgeburt zu löschen. Falls dies aus technischen Gründen auch nicht möglich sein sollte, muss zwingend im Teil-Datensatz zum nicht lebendgeborenen Kind im Feld 7 „Totgeburt oder Spätabort“ „1 = ja“ dokumentiert werden.

Die Geschäftsstelle wird zeitnah FAQ zur Spezifikation 2024 veröffentlichen, in denen u.a. Hinweise für die Dokumentation von Totgeburten, stationär verstorbenen und palliativ versorgten Kindern ausführlich dargestellt sind.

Die Details zu den Unterschieden der Spezifikation 2024 V04 zu 2024 V03 sowie zu 2023 können den Delta-Tabellen in der Access-Datenbank entnommen werden.

Die QiG BW wird im Rahmen einer Veranstaltung zum Neugeborenen-Hörscreening am 20.11.2023 von 13 bis 17 Uhr in der Sparkassenakademie in Stuttgart die Spezifikation für 2024 vorstellen und für Rückfragen zur Verfügung stehen (Programm unter https://www.qigbw.de/termine/veranstaltungen/unhs-veranstaltung-am-20112023).

Weitere Informationen zur Spezifikation QS UNHS BW finden sich unter https://www.qigbw.de/datenannahme/spezifikationen/qs-unhs-bw. Bei Fragen steht Ihnen Frau Beckert unter beckert@qigbw.de oder 0711-184278-09 zur Verfügung.

FT