QS Schlaganfall (80/1): Veröffentlichung des 3. Service Release zur Spezifikation 2021

Für das Landesverfahren QS Schlaganfall (80/1) steht ab sofort auf der Homepage der QiG BW das Service Release 3 der Spezifikation 2021 zur Verfügung.

In dem am 21.07.2021 veröffentlichten Service Release 3 der Spezifikation 2021 wurden Plausibilitätsregeln betreffend Inhouse-Strokes eingeführt.

Ein Inhouse-Stroke liegt nur dann vor, wenn weder TIA noch Schlaganfall zur Aufnahme geführt haben, sondern sich während des wegen einer anderen Diagnose initiierten stationären Aufenthaltes ein Schlaganfall ereignet. Da die zur Aufnahme führende Diagnose im DRG-System auch die Hauptdiagnose darstellt, löst ein Inhouse-Stroke in der Regel keine QS-Pflicht aus. Faktisch ist ein Inhouse-Stroke daher nur in Sonderfällen anzugeben, wie z.B. wenn ein Patient auf einer nach Tagessätzen abrechnenden Station liegt und dort einen Schlaganfall erleidet. Bei Verlegung auf die nach DRG abrechnende Station löst dann die QS-Pflicht aus und es kann ein Inhouse-Stroke angegeben werden. Schlaganfalldatum und -uhrzeit müssen in diesem Fall nach dem Aufnahmezeitpunkt liegen. Die Angabe, dass keine Abschätzung des Zeitintervalls von Symptombeginn bis -erkennung möglich sei, ist in dieser Konstellation nicht möglich.

Dies wird nun durch Plausibilitätsregeln sichergestellt.

Zudem wurden die Ausfüllhinweise entsprechend präzisiert.

Unter der Rubrik "Datenannahme / Spezifikationen / QS Schlaganfall" finden Sie die aktualisierte Spezifikations-Datei:

Unter der Rubrik „QS-Verfahren/QS-Schlaganfall-80/1/Dokumentation/Verfahrensjahr-2021“ finden Sie die präzisierten Ausfüllhinweise: