Empfehlung zur quartalsweisen Datenlieferung

Trotz Aussetzung der Quartalslieferfristen für die G-BA-Verfahren für 2021 wird eine unterjährige Datenlieferung empfohlen, da für das Erfassungsjahr 2021 eine Dokumentationsverpflichtung mit Lieferfrist bis zum 28.02.2022 besteht.

Wie die Geschäftsstelle bereits informiert hat, wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) die Pflicht zur unterjährigen quartalsweisen Datenlieferung für alle Qualitätssicherungsverfahren nach der Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung (DeQS-RL) und der Richtlinie zu planungsrelevanten Qualitätsindikatoren (plan. QI-RL) für das Erfassungsjahr 2021 ausgesetzt.

Allerdings besteht für alle bundesweiten QS-Verfahren für das Erfassungsjahr 2021 unverändert eine Dokumentationsverpflichtung mit Lieferfrist bis zum 28.02.2022. Aufgrund dessen empfiehlt die Geschäftsstelle, weiterhin quartalsweise die QS-Bögen an daten@qigbw.de zu übermitteln (für das 2. Quartal bis zum 15. August).

Im Landesverfahren QS Schlaganfall (80/1) ist jeweils am 28. Februar des Folgejahres eines Verfahrensjahres Abgabefrist. Auch hier wird eine quartalsweise Übermittlung der QS-Bögen an daten@qigbw.de empfohlen.

Für das Landesverfahren QS MRE (MultiResistenteErreger) übermitteln Sie bitte wie üblich die Daten des ersten Halbjahres 2021 bis zum 31. August 2021 über das Web-basierte Erfassungstool

Im Landesverfahren QS UNHS BW (Universelles Neugeborenen-Hörscreening) sind die Datensätze monatlich zu übermitteln: Die QS-Bögen zu den bis zum Ende des Vormonats aus dem dokumentierenden Krankenhaus entlassenen Kindern sind jeweils zum 15. eines Monats an UNHS@qigbw.de zu senden.