Verfahren QS-PCI: Notwendige Überarbeitung der prospektiven Rechenregel zum QI 56016 „Erreichen des wesentlichen Interventionsziels bei PCI“ zum Erfassungsjahr 2021.

17.05.2021 - Aufgrund eines logischen Fehlers muss die bisher veröffentlichte prospektive Rechenregel des QI 56016 zum Erfassungjahr 2021 vom IQTIG überarbeitet werden. Verwenden Sie bis auf Weiteres für den QI 56016 auch für das aktuell laufende Erfassungsjahr 2021 die prospektive Rechenregel zum Erfassungsjahr 2020.

Die Geschäftsstelle der QiG BW haben Anfragen zur Berechnung des QI 56016 „Erreichen des wesentlichen Interventionsziels bei PCI“ bezüglich der prospektiven Rechenregeln Erfassungsjahr 2021 erreicht.

Auf Nachfrage hat das IQTIG bestätigt, dass ein Fehler in den prospektiven Rechenregeln für das Erfassungsjahr 2021 dazu führt, dass der Qualitätsindikator in seiner Berechnung nicht logisch ist. Die prospektiven Rechenregeln des QI 56016 werden vom IQTIG aktuell überprüft und voraussichtlich korrigiert werden. Der Beschluss zur Korrektur der Rechenregel für den QI 56016 kann erst nach Erstellung und Übermittlung der endgültigen Rechenregeln zum Erfassungsjahr 2021 im Frühsommer 2022 durch den GBA erfolgen. Erst zu diesem Zeitpunkt kann nach Aussage des IQTIGs die Berechnung des Qualitätsindikators offiziell berichtigt und nach dem Beschluss durch den GBA entsprechend veröffentlicht werden.

Sollten Sie als Leistungserbringer bereits jetzt Berechnungen für Fälle aus dem aktuellen Erfassungsjahr 2021 vornehmen, so verweist das IQTIG auf die Rechenregeln des QI 56016 für das Erfassungsjahr 2020. Die prospektiven Rechenregeln für das Erfassungsjahr 2020 finden Sie hier: https://iqtig.org/downloads/auswertung/2020/pci/DeQS_PCI_2020_QIDB-RR-P_V01_2019-12-16.pdf). Das IQTIG plant die Rechenregel aus 2020 für den QI 56016 als Grundlage für die Zwischenberichte des Erfassungsjahres 2021 anzuwenden.