Aussetzung der Quartalslieferfristen 2021: Planungsrelevante QI / Follow-up-Indikatoren

Der G-BA hat beschlossen, auch im plan. QI-Verfahren die Quartalslieferfristen auszusetzen. Für Follow-up-Datensätze zu Indexeingriffen bei Transplantationen und Lebendspenden besteht laut IQTIG für das Erfassungsjahr 2021 ebenfalls keine Verpflichtung zur quartalweisen Lieferung.

Wie in unserer News vom 11.12.2020 dargestellt, hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am 03.12.2020 beschlossen, aufgrund der COVID-19-Pandemie für alle QS-Verfahren nach der Richtlinie zur datengestützten einrichtungsübergreifenden Qualitätssicherung (DeQS-RL) die Pflicht zur unterjährigen quartalsweisen Datenlieferung für das Jahr 2021 erneut auszusetzen. Nachdem hier zunächst  die Verfahren zu den planungsrelevanten Qualitätsindikatoren (nach plan. QI-RL) ausgenommen waren, hat der G-BA in seiner Sitzung vom 18.02.2021 beschlossen, auch für die planungsrelevanten Qualitätsindikatoren die Quartalslieferfristen für das Erfassungsjahr 2021 auszusetzen (vorbehaltlich der Prüfung durch das BMG und Veröffentlichung im Bundesanzeiger; https://www.g-ba.de/beschluesse/4723/).

Für Follow-up-Datensätze zu Indexeingriffen bei Transplantationen und Lebendspenden in den Jahren 2018 und 2019 besteht laut IQTIG für das Erfassungsjahr 2021 ebenfalls keine Pflicht zur quartalweisen Lieferung.

Die Dokumentationsverpflichtung für alle QS-Verfahren nach DeQS-RL (und plan. QI-RL) für das Erfassungsjahr 2021 mit Lieferfrist bis zum 28.02.2022 bleibt unverändert. Aufgrund dessen empfiehlt die Geschäftsstelle, weiterhin quartalsweise die Daten zu übermitteln.